Agentur Kehrer – ERGO

Versichern heißt verstehen

Altersarmut! Jedem dritten Beschäftigen droht Mager-Rente…

Arbeitsministerium schockt mit neuen Rentenzahlen. Die Medien berichten wieder eifrig über dieses Thema. Habe Euch hier einiges zusammengefasst.

Unsere Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat neue Berechnungen zu zukünftigen Rentenansprüchen veröffentlicht. Demnach droht jedem dritten Arbeitnehmer ab 2030 eine Rente die unter der Grundsicherung von 688€ liegt. Wer unter 2500€ verdient und keine private Vorsorge betreibt, dem droht Altersarmut.

Hier für euch ein paar Zahlen:

mtl. Brutto:                                             Brutto-Renten-Anspruch nach 40Jahren (West):

1000€                                                        415,24€

1500€                                                        622,86€

2000€                                                       830,47€

2500€                                                        1038,09€

3000€                                                       1245,71€

3500€                                                       1453,33€

4000€                                                       1660,95€

5000€                                                       2076,18€

Erschreckende Zahlen! Hier einige Tipps, wie man richtig fürs Alter vorsorgen sollte.

Ab wann vorsorgen?

Ideal: Sobald Sie ins Berufsleben einsteigen (Ausbildungszeit) – so sammeln Sie über mehrere Jahrzehnte die Zinsen und Zinsenzinsen. Doch auch später lohnt es sich immer, noch für die Zukunft und den wohlverdienten Ruhestand zu sparen.

Wo lege ich zuerst an?

„Finanztest“ rät: 4% des Nettoeinkommens in einen Riester-Vertrag, und 4% in eine betriebliche Altersvorsorge.

Welche Fehler kann ich vermeiden?

  1. Nicht sparen, weil es sich angeblich nicht lohnt. Auch kleine Summen addieren sich!
  2. Keine unüberlegten Anlagen (z.B. Immobilien oder Gold) aus Angst vor Inflation oder Steuern. Auch hier immer erst durchrechnen, ob die Anlage sich für mich auch wirklich lohnt.
  3. Nicht ständig die Rentenverträge wechseln, da dadurch jedesmal zusätzliche Gebühren entstehen

Wer das Thema immer noch vor sich herschiebt, wäre gut beraten, sich einmal damit auseinander zu setzen. Denn besser wird die Rentensituation mit Sicherheit nicht, und von allein löst es sich auch nicht. Je länger man damit wartet, desto mehr muss man am Ende investieren, um die Rentenlücke zu schliessen. Sinnvoll wäre sich dem Thema dieses Jahr noch vor den Unisex-Tarifen zu widmen, da man sich auch hier noch einiges einsparen könnte, vorallem bei Männer.

Natürlich stehe ich Euch für eine persönliche individuelle Beratung weiterhin zur Verfügung.

Freue mich auf Euch.

Eure Agentur Kehrer

 

6. September 2012 - Posted by | Altersvorsorge, Riester-Rente | , , , ,

Du hast noch keine Kommentare.

Was ist deine Meinung dazu? Oder hast Du selbst schon diesbezüglich Erfahrungen gesammelt?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: