Agentur Kehrer – ERGO

Versichern heißt verstehen

Aktion: Bausparen jetzt mit Jugendbonus + Carrera-Bahn!!!

Hallo liebe Kunden, Freunde und alle anderen. Bis zum 30.06.2013 kann ich Euch folgende Aktion unserer Wüstenrot Bausparkasse anbieten:

carrera-bahn

Für alle unsere jungen Bausparkunden, welche noch jünger wie 21Jahre sind, gibt es einen Jugendbonus bis zu 300€! Ausserdem gibt es bis zum 30.06.2013 auch noch zusätzlich eine Carrera-Bahn dazu, welche wir schon im Juli an alle unsere neuen jungen Bausparer versenden.

Bereits mit kleinen Monatsbeiträgen (z.B. Kindergeld, Taschengeld oder Geldgeschenke von Großeltern) kann ein beachtliches Startkapital angespart werden, mit dem später die ersten großen Wünsche des Kindes finanziert werden kann.

Bist du also selber noch unter 21Jahre, oder hast du Kinder/Enkel in diesem Alter, ist jetzt die beste Zeit dem Nachwuchs eine finanzielle Starthilfe fürs Leben zu schenken.

Alle weiteren Infos gibt es wie immer bei mir. Ich persönlich habe für meinen Sohn damit schon die Zukunft gesichert, und freue mich schon wenn ich mit Ihm das erste mal mit der Carrera-Bahn um die Wette fahren kann! 😉

Eure Agentur Kehrer

 

ACHTUNG!!

Aktion wird noch auf Juli 2013 erweitert. Sichern Sie sich jetzt noch die aktuellen Konditionen + Carrerabahn!

 

7. Juni 2013 Posted by | Altersvorsorge, Bausparen / Finanzierung, Darlehen/Finanzierung | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Countdown läuft……..Unisex-Tarife

Vor einigen Monaten habe ich Euch schon über die kommende Gesetzesänderung informiert. Nun ist es bald soweit….

Es war und ist schon immer so. Jedes verlorene Jahr, welches man später anfängt zu sparen, bringt Verluste. Dieses Jahr ist der Verlust besonders gravierend.

Ab nächstem Jahr werden Männer und Frauen in der Beitragskalkulation gleichwertig behandelt. Das hat zur Folge dass sich Männer ab nächstem Jahr im Bereich Leben und Kranken erheblich im Preis/Leistungsverhältnis verschlechtern. So werden Männer bei der privaten Pflege bis zu 70% teurer! Auch bei privaten Lebens-/Rentenversicherungen kann schnell mal über die Laufzeit ein Mehrbetrag von 10.000€ entstehen.

Auch Frauen werden in diesen Bereichen durch die Umstellung verteuert. Vorallem aber im Bereich Risiko müssen Frauen mit erheblichen Beitragserhöhungen rechnen.

Ihr wollt euch wie viele noch die aktuellen besseren Konditionen sichern? Dann solltet Ihr keine weitere Zeit verlieren.

Die aktuellen Bisex-Tarife kann ich für Euch nur noch ca. 4 Wochen beantragen! Danach gelten die neuen Unisex-Tarife.

Ich freu mich auf Euch.

Eure Agentur Kehrer

4. November 2012 Posted by | Allgemein, Altersvorsorge, Kranken | , | Hinterlasse einen Kommentar

Altersarmut! Jedem dritten Beschäftigen droht Mager-Rente…

Arbeitsministerium schockt mit neuen Rentenzahlen. Die Medien berichten wieder eifrig über dieses Thema. Habe Euch hier einiges zusammengefasst.

Unsere Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat neue Berechnungen zu zukünftigen Rentenansprüchen veröffentlicht. Demnach droht jedem dritten Arbeitnehmer ab 2030 eine Rente die unter der Grundsicherung von 688€ liegt. Wer unter 2500€ verdient und keine private Vorsorge betreibt, dem droht Altersarmut.

Hier für euch ein paar Zahlen:

mtl. Brutto:                                             Brutto-Renten-Anspruch nach 40Jahren (West):

1000€                                                        415,24€

1500€                                                        622,86€

2000€                                                       830,47€

2500€                                                        1038,09€

3000€                                                       1245,71€

3500€                                                       1453,33€

4000€                                                       1660,95€

5000€                                                       2076,18€

Erschreckende Zahlen! Hier einige Tipps, wie man richtig fürs Alter vorsorgen sollte.

Ab wann vorsorgen?

Ideal: Sobald Sie ins Berufsleben einsteigen (Ausbildungszeit) – so sammeln Sie über mehrere Jahrzehnte die Zinsen und Zinsenzinsen. Doch auch später lohnt es sich immer, noch für die Zukunft und den wohlverdienten Ruhestand zu sparen.

Wo lege ich zuerst an?

„Finanztest“ rät: 4% des Nettoeinkommens in einen Riester-Vertrag, und 4% in eine betriebliche Altersvorsorge.

Welche Fehler kann ich vermeiden?

  1. Nicht sparen, weil es sich angeblich nicht lohnt. Auch kleine Summen addieren sich!
  2. Keine unüberlegten Anlagen (z.B. Immobilien oder Gold) aus Angst vor Inflation oder Steuern. Auch hier immer erst durchrechnen, ob die Anlage sich für mich auch wirklich lohnt.
  3. Nicht ständig die Rentenverträge wechseln, da dadurch jedesmal zusätzliche Gebühren entstehen

Wer das Thema immer noch vor sich herschiebt, wäre gut beraten, sich einmal damit auseinander zu setzen. Denn besser wird die Rentensituation mit Sicherheit nicht, und von allein löst es sich auch nicht. Je länger man damit wartet, desto mehr muss man am Ende investieren, um die Rentenlücke zu schliessen. Sinnvoll wäre sich dem Thema dieses Jahr noch vor den Unisex-Tarifen zu widmen, da man sich auch hier noch einiges einsparen könnte, vorallem bei Männer.

Natürlich stehe ich Euch für eine persönliche individuelle Beratung weiterhin zur Verfügung.

Freue mich auf Euch.

Eure Agentur Kehrer

 

6. September 2012 Posted by | Altersvorsorge, Riester-Rente | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Unisex-Tarife ab 21.12.2012

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass jede Versicherung die ab dem 21.12.2012 abgeschlossen wird, für Frauen genauso viel kosten muss wie für Männer.

Durch diese Änderung zum Jahresende 2012 wird es natürlich vorallem in der Beitragskalkulation einige Änderungen geben. Je nach Produkt, weden damit in Zukunft entweder für Männer oder für Frauen die Beiträge teilweise erheblich angepasst.

Aber alle jetzt noch vor dem 21.12.2012 abgeschlossenen Verträge sind von dem Urteil des EuGH noch nicht betroffen, d.h. alle Bestandskunden können weiterhin in den bisherigen Tarifen versichert bleiben.

Deswegen möchte ich Euch hier eine kleine Übersicht vorstellen, wo es sich – je nach Geschlecht – wirklich lohnt, sich jetzt noch die günstigeren Beiträge zu sichern.

 

Interessant für Männer:

Wenn Ihr noch zu wenig oder vielleicht noch gar nicht fürs Alter vorgesorgt habt, ist genau jetzt noch der richtige Zeitpunkt, Euch für den gleichen Beitrag, eine höhere Ablaufleistung zu sichern. Auch das immer wichtiger werdende Thema der zusätzlichen Pflegeversicherung ist jetzt für Männer noch günstiger. Ab der Änderung werden auch Männer den höheren Beitrag zahlen müssen.

Hier die Tarife, welche momentan noch günstiger für Männer sind:

  • Private Altersrente
  • Rürup-Rente
  • Sofort-Rente
  • Altersrente in der betrieblichen Altersversorung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Pflegeergänzungsversicherung
  • private Krankenvollversicherung (je nach Alter)

 

Interessant für Frauen:

Habt Ihr als junge Berufsstarterinnen Euren Einkommensverlust bei Berufsunfähigkeit noch nicht abgesichert, oder wollt Ihr Euren Partner oder die Familie gegen den eigenen Todesfall finanziell absichern, spart Ihr Euch jetzt teilweise noch bis zu 30% der Beiträge.

Hier die Tarife, welche momentan noch günstiger für Frauen sind:

  • Risikolebensversicherung
  • Kapital-Lebensversicherung
  • Sterbegeldversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Frauen
  • Unfallversicherung für Frauen in handwerklichen Berufen

 

Dass es um einiges profitabler ist, seine Absicherung der Altersvorsorge, Berufsunfähigkeit und Pflege so früh wie möglich unter Dach und Fach zu bringen, erkläre ich jedem Kunden beim Beratungsgespräch und habe ich Euch auch schon hier in einigen Artikeln probiert näher zu bringen.

Aber über diesen gesetzlichen Beschluss für die Gleichberechtigung der Beiträge von beiden Geschlechter, könnt Ihr Euch jetzt noch zusätzlich letztmalig diese Beitragsvorteile sichern.

 

Gerne berechne ich Euch Eure persönlichen Vorteile. Bei detailierteren Fragen zu diesem Thema könnt Ihr mich jederzeit kontaktieren.

Freue mich auf Euch.

 

 

Eure Agentur Kehrer

 

 

15. Juni 2012 Posted by | Allgemein, Altersvorsorge | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Unschlagbare Riester-Rente!

Das Institut für Vorsorge- und Finanzplanung GmbH hat für die Zeitschrift Focus Money (Ausgabe 13/2012)  mehrere Szenarien durchgerechnet. Hieraus geht deutlich hervor, dass für Altersvorsorge-Sparer die Riester-Rente durchaus die erste Wahl darstellen kann.

Endlich erscheint ein nachvollziehbarer realistischer Artikel zu der in Vergangenheit öfters kritisierten Riester-Rente. Habe mich persönlich in den letzten Monaten öfters über falsche Berechnungsmodelle ärgern müssen, welche die Riester-Rente in ein schlechtes Licht gestellt hatten. Dadurch wurde bei vielen Verunsicherung ausgelöst, wie ich das sehr oft bei meinen Kundengesprächen herausgehört habe. Nun wurde mit einigen Rechenbeispiele nachgewiesen, dass die staatlich geförderte Riester in den meisten Fällen die lukrativste Möglichkeit zur Altersvorsorge darstellt.

Grund dafür liegt ganz klar in den hohen staatlichen Förderquoten – die Zulagen und Steuervorteile. Deswegen ist dies für Vorsorger profitabler als vergleichbare Konkurrenzprodukte der privaten Rentenversicherung oder Investmentfonds. Nach diesen Untersuchungsergebnisse sieht man, dass die aktuellen 15,35 Millionen Riester-Sparer die richtige Wahl getroffen haben.

Ein kleines Beispiel zu einem besserverdienenden Single: Um einen Bruttobeitrag von monatlich 175€ zu erreichen muss dieser nur ca. 98€ dafür aufwenden.

Weitere Beispiele dazu, könnt Ihr gerne in den vorherigen Artikeln nachlesen, wo ich die Riester mit Ihren Fördermöglichkeiten schon genauer beschrieben habe.

Wollt Ihr auch Eure genaue persönliche Förderquote wissen? Vereinbart einfach einen persönlichen Termin mit mir, und ich zeige Euch in einem ausführlichen Beratungsgespräch, welche Förderungen und Zulagen euch zustehn.

Eure Agentur Kehrer

26. März 2012 Posted by | Altersvorsorge, Riester-Rente | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Letzte Möglichkeit sich aktuellen Zins von 2,25% zu sichern!

Habe zwar schon mehrfach darauf hingewiesen, aber nochmals zur Erinnerung. Ab dem Jahr 2012 wird der Garantiezins bei Renten-/Lebensversicherung von momentan 2,25% auf nur noch 1,75% gesenkt. Das ist der Zins mit dem Eurer Sparanteil garantiert verzinst wird, und woraus sich dann die garantierte Rente ergibt. Dies betrifft unter anderem folgende Verträge:

  • Private Lebensversicherung / Rentenversicherung
  • Riester-Rente
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Rürup-Rente
  • Berufsunfähigkeitsversicherungen

D.h. für Euch, falls Ihr sowieso schon mit dem Gedanken gespielt habt, Eure private Altersvorsorge etwas aufzustocken oder Sich vorallem gegen Berufsunfähigkeit abzusichern, würde es Sinn machen sich noch dieses Jahr darum zu kümmern.

Bei einem Abschluss für das Jahr 2012 würde nämlich durch die gesetzliche Änderung entweder weniger garantierte Leistung fällig werden, oder die Beiträge steigen.

Ausserdem wird das früheste Rentenbeginnalter von momentan 60Jahre auf 62Jahre angehoben. Sprich bei allen Neuabschlüssen ab 2012 müsst Ihr 2Jahre länger warten, wenn Ihr den frühstmöglichsten Auszahlungszeitpunkt wählen wollt.

Um für Euch die aktuellen Konditionen sichern zu können, habe ich nur noch knappe 2 Wochen die Möglichkeit dazu. Für mehr Informationen vereinbart einfach einen Termin entweder telefonisch oder per Mail.

Eure Agentur Kehrer

6. Dezember 2011 Posted by | Altersvorsorge | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die staatlich geförderte Riester-Rente

Da die meisten schon etwas von der Riester-Rente gehört haben, aber eigentlich nur wenige überhaupt genau wissen was es für sie persönlich bedeuten kann, möchte ich Euch hier einen kleinen Einblick in das Thema der staatlich geförderten Altersvorsorge verschaffen.

Die Riester-Rente ist nach unserem ehemaligen Bundesarbeitsminister Walter Riester benannt, welcher sie auch ins Leben gerufen hat.  Sinn und Zweck der geförderten Riester-Rente ist es, die sehr stark bröckelnde Gesetzliche Rentenversicherung zu ergänzen.

Zuerst stellt sich natürlich die Frage, für wen ist diese staatl. geförderte Rentenversicherung überhaupt interessant? Diese Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten, und zwar haben diejenigen einen Anspruch auf die Zulagen und Förderungen, welche Beiträge in die Gesetzliche Rentenversicherung abführen müssen, also überwiegend Arbeitnehmer, oder solche welche mit einem Förderberechtigten verheiratet sind. Ausserdem gibt es noch einige weitere geförderte Personenkreise wie z.B. Arbeitslose, Wehr – und Zivildienstleistende, Eltern in Kindererziehungszeiten.

Das lukrative und interessante an einem Riester-Vertrag sind natürlich die Förderungen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Förderungen. Zum einen sind es die Zulagen welche dem Vertrag jährlich gutgeschrieben werden und zum anderen ist es der Steuervorteil welcher dadurch ebenfalls entstehen kann.

Die Zulage für einen förderberechtigten Riester-Sparer beträgt bei voller Ausschöpfung 154€ jährlich. Pro Kind gibt es zusätzlich nochmals 185€, ist das Kind nach 2008 geboren, gibt es sogar 300€ jährlich pro Kind, welches dem Riester-Vertrag gutgeschrieben wird. Besonders wichtig ist die private Altersvorsorge auch schon für Jüngere. Auch hier unterstützt der Staat die bis 25Jährigen mit einer einmaligen Bonuszahlung von 200€, wenn Sie für sich einen Riester-Vertrag beantragen.

Riester-Zulagen

Ein Beispiel zum besseren Verständnis:

Junge Familie: Mann(30Jahre) + Frau (30Jahre), Sohn (10Jahre) und Tochter (2Jahre)

Mögliche Zulage bis zur Rente: 18.646€

Aber auch für Alleinstehende rentiert sich diese Form der Altersvorsorge. Der Riestervertrag kann nämlich bei der Einkommensteuer nach §10a EStG geltend machen, d.h. es besteht die Möglichkeit ein Teil der Beiträge über Steuervorteile wieder erstattet zu bekommen.

Natürlich sind die eingezahlten Beiträge und auch Zulagen bis zur Rente garantiert. Ausserdem ist das Produkt zudem noch Hartz 4 geschützt und Pfändungssicher.

Ich hoffe ich konnte Euch das Thema etwas näher bringen. Hast Du noch weitere Fragen, oder interessiert es Dich ob oder auch wieviel Förderung Dir zustehn? Gerne berechne ich für Dich individuell Deine staatlichen Zulagen und Steuervorteile bei einem persönlichen Gespräch, und beantworte Dir alle weiteren Fragen.

Informiere dich noch dieses Jahr, da ab 2012 – wie schon in meinen vorhergehenden Artikeln berichtet, der Garantiezins um 0,5%  sinkt, ausserdem wird das früheste Endalter um 2Jahre auf 62.Lebensjahr angehoben. Nutze deshalb noch jetzt die Vorteile 2011.

 

Freu mich auf Euch,

Eure Agentur Kehrer

9. November 2011 Posted by | Altersvorsorge, Riester-Rente | , , , , | 1 Kommentar

Rentenschock geht in die nächste Runde…

Der momentane Garantiezins bei Lebens-/Rentenversicherungen wird vom Gesetzgeber zum 1.Januar 2012 von 2,25% auf nur noch 1,75% gesenkt! Für neue Verträge können dadurch Garantien bis zu 15% sinken. Auch private Berufsunfähigkeitsversicherungen werden durch diese Garantiezinssinkung teurer.

Obwohl das Rentenniveau in Deutschland immer weiter sinkt, verschlechtern sich weiterhin ab nächstem Jahr die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die private Altersvorsorge. Die Garantieverzinsung sinkt auf nur noch 1,75% und ausserdem wird noch zusätzlich bei staatlich geförderten Vorsorgeverträgen (z.B. Riester-Rente) die früheste Auszahlung der Rentenleistung von bisher 60 Jahren auf das 62. Lebensjahr erhöht. Diese Änderungen gelten allerdings nur für Neuverträge die ab 2012 abgeschlossen werden.

Falls Ihr Euch immer noch nicht mit dem Thema Altersvorsorge und die Schliessung Eurer Rentenlücke beschäftigt habt, wären dies allein zwei sehr wichtige Vorteile, dieses in diesem Jahr noch in Angriff zu nehmen. Weitere Vorteile wären die Sicherung Eurer staatlichen Förderungen für das Jahr 2011 und das günstigere Eintrittsalter.

Habt Ihr noch Fragen zu diesem aktuellen Thema, oder Ihr wollt einfach mal eine genau Rentenlückenberechnung um zu sehen was auf Euch einmal in Eurem wohl verdienten Ruhestand zukommt? Gerne beantworte ich Euch diese Fragen bei einem persönlichen Termin.

 

2. Oktober 2011 Posted by | Altersvorsorge | , , | 3 Kommentare

Zusatz-Rente ab 2013? Private Altersvorsorge soll Standard werden.

Endlich werden Lösungsmöglichkeiten zur Verbesserung unseres krankenden Rentensystems konkretisiert. Wie bei meinem letzten Blog schon veröffentlicht, macht sich unsere Bundessozialministerin Dr. Ursula von der Leyen (CDU) stark für eine Zuschuss-Rente für Geringverdiener, welchen einer Minirente nur bis zu 850€ bevorsteht.  Hier noch einige aktuelle Informationen diesbezüglich.

Von zentraler Bedeutung ist hier die private Vorsorge, wie die staatl. geförderte Riester-Rente und/oder betriebliche Altersversorgung. Dies soll eine der Bedingungen sein, um die Zusatz-Rente zu erhalten.

Die Zielgruppe der Zusatz-Rente, sollen vorallem Frauen sein, da diese oft aufgrund langjährigen Kindererziehungszeiten einen sehr geringen Rentenanspruch besitzen.

Ausserdem soll hier laut Ministerin ein klares Signal gegeben werden:  „Arbeit lohnt sich und private Vorsorge zahlt sich in jedem Fall aus!“. Ich wurde diesbezüglich auch schon des öfteren von Kunden angesprochen, da derzeit bei kleinen Renten die vorhandene private Altersvorsorge, auf die Grundsicherung angerechnet wird. Dieses System bestrafte bisher praktisch denjenigen Geringverdiener, welcher trotzdem noch vorsorgte, da seine private Rente verrechnet wurde (s. Schaubild).  Diesem soll nun mit der Zusatz-Rente ein Ende gesetzt werden.

 

Als kleinen Exkurs:  Wer bisher aufgrund zu geringer Rente die Grundsicherung in Anspruch nimmt, verzichtet auf die Nutzung eines eigenen Autos!

Die Zuschuss-Rente soll am dem Jahr 2013 kommen. Übergangsweise wird es als Regelung erleichterte Zugangsbedingungen geben. Aber ab dem Jahr 2047, sollen 35Jahre Beitragszeit zur privaten Vorsorge (Riester-Rente) nachgewiesen werden können. D.h. wer sich heute noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat, sollte dies spätestens jetzt in Angriff nehmen. Laut von der Leyen ist zusätzliche Vorsorge heute unverzichtbar und für jeden möglich, denn man könnte schon ab 5€ im Monat „riester“.

Ich persönlich finde es gut, dass sich nun endlich konkret über das Rentenproblem Gedanken gemacht wird. Auch wenn meiner Meinung nach, wie auch schon von einigen Kritikern angesprochen, die Finanzierung der geplanten Zuschuss-Rente überdacht werden sollte.

Hat der Artikel auch Dich zum Nachdenken angeregt? Willst Du im wohl verdienten Ruhestand nicht im schlimmsten Fall auf Dein Auto verzichten? – Vereinbaren wir einen unverbindlichen Termin und wir schauen gemeinsam welche Möglichkeiten Du zum Ausschöpfen der vom Staat bereitgestellten Förderungen am besten für Dich nutzen kannst.

Quellen:

http://www.versicherungsjournal.de/markt-und-politik/neuer-schwung-fuer-die-riester-rente-109350.php

http://www.faz.net/artikel/C30770/rentenkasse-die-zuschussrente-bringt-neue-milliardenlasten-30683890.html

12. September 2011 Posted by | Altersvorsorge | , | Hinterlasse einen Kommentar

Von der Leyen kämpft um eine Zusatzrente für arme Langzeitjobber

Als Beitrag zu mehr Gerechtigkeit im Rentensystem will unsere Arbeitsministerin von der Leyen (CDU) eine Zusatzrente für arme Langzeitjobber durchsetzen. Die Zuschussrente soll „Lohn für Lebensleistung“ sein.

Von der Leyen möchte damit erreichen, dass Menschen die lange gearbeitet haben, im Alter mehr als die staatliche Grundsicherung zum Leben haben. Deren Rentenleistung soll gerechter als bisher belohnt werden, erklärte von der Leyen.

Die Zusatzrente solle ein Zuschuss geben, welcher Minirenten auf 850€ bei Geringverdiener aufstockt.

Allerdings ist diese Zusatzrente an einige nicht unerhebliche Vorraussetzungen geknüpft. Zum einen werden Beitragsjahre von 30 – 35 Jahre vorrausgesetzt. Zudem möchte Sie sicherstellen, dass jene die lange gearbeitet haben, aber wenig verdient und dennoch zusätzlich privat vorgesorgt haben, besser da stehen als jene, die nichts dafür getan haben. Als zusätzliche private Altersvorsorge erwähnt Sie hier diejenige, welche 35Jahre Riester-Sparen oder Betriebsrente vorweisen können.

Mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seien die Zahlen allerdings nicht abgestimmt, es gebe deshalb auch noch keine Zustimmung. Ausserdem wird von der Leyen von Kritikern diesbezüglich eine „politische Luftnummer“ vorgeworfen, da heutzutage immer weniger Beitragszahler 35Jahre vorweisen werden können. 

Trotzdem sehen wir hier wieder, dass diejenigen welche früh damit angefangen haben, sich um Ihre eigene private Altersvorsorge zu kümmern, aufjedenfall im Rentenalter finanziell besser aufgestellt sein werden, als jene die es nicht getan haben.

 

Quelle: http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/von-der-leyens-rentenplaene-beitrag-zur-gerechtigkeit-19f72-51ca-11-861956.html

 

9. September 2011 Posted by | Altersvorsorge | , , | Hinterlasse einen Kommentar