Agentur Kehrer – ERGO

Versichern heißt verstehen

Sturmschäden – Welche Versicherung zahlt was?

Da uns momentan sehr häufig Sturm und starke Regenniederschläge aufsuchen, möchte ich Euch hier eine kleine Übersicht geben, mit welchen Versicherungen Ihr Euch gegen diese Risiken absichern könnt und auch vorallem Euer Hab und Gut dagegen richtig versichert.

Mehr als 70% aller Sturm und Gewitterschäden betreffen die Wohngebäudeversicherung. Sofern die Gefahr „Sturm“ mitversichert ist,  werden Eigenschäden am Heim übernommen. Schadenfälle können hier z.B. abgedeckte Dächer sein, beschädigten Schornsteine, Satelittenanlagen oder Markisen.

Die Hausratversicherung springt ein, falls z.B. durch einen Sturm ein Baum das Dach beschädigt und der anschließend einsetzende Regen Schäden an Eurer Wohnungseinrichtung verursacht. Ersetzt werden die Wiederbeschaffungskosten – und zwar zum Neuwert. Dadurch werden auch die Kosten für beschädigte Markisen oder Satelittenschüsseln übernommen.

Wird Dein parkendes Auto durch, einen Sturm verursacht, herabfallende Dachziegeln, Äste oder auch Hagelkörner beschädigt, über nimmt diese Kosten die Kaskoversicherung. Falls eine Selbstbeteiligung vereinbart wurde, muss dies natürlich selbst übernommen werden. In der Vollkaskoversicherung ist die Teilkaskoversicherung enthalten – der Schadenfreiheitsrabatt der Vollkaskoversicherung wird bei Sturmschäden nicht belastet.

Wenn durch einen Sturm Deine Dachziegel das Nachbargebäude, andere Fahrzeuge oder vielleicht sogar auch andere Personen treffen, kann dies ein Fall für die Haftpflichtversicherung sein. Bei selbstbewohnten Einfamilienhäusern hilft hier die Private Haftpflichtversicherung und bei Mehrfamilienhäusern springt hier dann die Haus – und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ein.

Gewitter können häufig zu ungewöhnlich starkem Regenniederschlag führen. Oft werden dann die Keller überschwemmt und laufen  voll. Habt Ihr eine Hausrat – oder Wohngebäudeversicherung mit dem zusätzlichen Risiko „Weitere Elementargefahren“ eingeschlossen, wird dies von dem entsprechenden Vertrag übernommen. Ohne diesen zusätzlichen Einschluss decken beide Versicherungen üblicherweise nur Überschwemmungen durch Leitungswasser nach einem Rohrbruch ab. Dieser Einschluss „Weitere Elementargefahren“ kann für Euren privaten Besitz von existentieller Bedeutung sein. Denn viele wissen nicht:  Starkregen verursacht inzwischen rund 50% der Überschwemmungsschäden! D.h. betroffen sind davon auch oft Gebäude, welche sehr weit weg von Gewässern und Flüssen stehen. Ausserdem deckt dieser zusätzliche Einschluss auch Erdbeben, Erdrutsche und Schneelasten ab.

Was tun im Schadenfall?

Grundsätzlich gilt: Den Schaden so gering wie möglich zu halten. Ein abgedecktes Dach sollte notdürftig gegen Regen abgedichtet werden. Gleiches gilt bei einer beschädigten Fenster- oder Fahrzeugscheibe. Zudem sollte der Schaden unverzüglich dem zuständigen Versicherungsfachmann gemeldet werden.

Hilfreich sind bei der Schadenmeldung folgende Angaben:

– Versicherungsnummer angeben

– Was ist beschädigt und in welchem Umfang

– Erste Schätzung zur Schadenhöhe angeben, falls möglich

– Gegebenenfalls Fotos vom Schaden anfertigen, aus denen der Schadenumfang hervorgeht

Kostenloser ERGO-Unwetterwarnung per SMS:

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Deshalb bietet unsere ERGO in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst einen kostenlosen SMS Unwetter-Warnservice an. Per Kurzmitteilung wird zum Beispiel vor Starkregen und schweren Gewittern, orkanartigen Böen, extremen Schneefall und Eisglätte gewarnt.  So haben die Abonnenten die Möglichkeit, rechtzeitig wichtige Vorkehrungen zu treffen und Schäden zu verhindern – indem sie beispielsweise das Auto in die Garage fahren, Fenster und Rollläden schließen oder die Gartenmöbel wegräumen. Ihr könnt Euch auf unsere ERGO Internetseite kostenlos für den SMS-Dienst registrieren: www.ergo.de/unwetterwarnservice

29. Januar 2012 Posted by | Allgemein, Hausrat, Sach | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wozu brauch ich eine Hausratversicherung?

Diese Frage habt Ihr euch vielleicht auch schon mal gestellt. Da ich mich momentan aufgrund meiner IHK-Prüfungsvorbereitung intensiver mit dem Thema auseinandersetzen darf, möchte ich Euch daran auch teilhaben lassen.

Immerhin haben sich schon ca. 75% der deutschen Haushalte für einen Abschluss einer Hausratversicherung entschieden. Grund dafür könnte unter anderem der erhöhte Bedarf sein, denn statistisch meldet jeder 2. Haushalt einen Schaden pro Jahr. Aber welche Risiken deckt diese denn überhaupt ab? Hier eine Auflistung vor welchen Schäden die Hausratversicherung Eure Gegenstände zuhause schützen könnte:

– Brand, Blitzschlag, Explosion und Implosion

– Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus

– Leitungswasser

– Sturm und Hagel

weitere Elementarschäden (Überschwemmung, Rückstau, Schneedruck, usw.)

Ausserdem werden noch folgende Kosten, welche im Zusammenhang mit dem versicherten Risiko entstehen können, zusätzlich abgedeckt:

Was spricht noch für die Absicherung des Hausrates:

– Du möchtest z.B. dein Fahrrad gegen Diebstahl absichern, auch wenn dies gerade nicht im verschlossenen Keller steht?

– Du hast Garten– oder Terassenmöbel, und wünscht eine Entschädigung falls diese verschwindet, auch ohne Einbruchspuren?

– Dich interessiert eine Diebstahlabsicherung, worüber dein Hausrat im Auto, bei der Arbeit, im Zug oder auch im Garten geklaut wird?

– Du besitzt ein Aquarium oder ein Wasserbett, und hast dir schonmal Gedanken über die Konsquenzen bei Beschädigung dieser gemacht?

– Wer ersetzt den Schaden wenn aufgrund einer Überspannung (z.B. Blitzeinschlag in der Nähe) dein Fernseher/Stereoanlage oder sonstige elektronischen Geräte den Geist aufgeben?

– Welchen Schutz kannst Du für ein Hörgerät erwarten?

– Wie kannst Du Deine Sachen auch im Urlaub im Ausland absichern?

– Wie und in welcher Höhe kannst Du Bargeld, Sparbücher, Urkunden und Wertpapiere schützen?

– Kann man auch teure Antiquitäten, Gemälde, Schmuck oder sonstige wertvolle Wertsachen versichern?

– Über welche Versicherung kannst Du die Einbauküche bei z.B. Feuer oder bei einem Wasserschaden schützen?

Dies sind nur einige Argumente, welche für diese Entscheidung sprechen.

Versichert ist euer Hausrat nicht nur in eurer Wohnung/Haus, sondern auch auf dem Dachboden, im Keller, in der Garage oder sonstigen Nebengebäuden.

Entschädigt wird bei einem Schaden nicht der Zeitwert, wie z.B. bei einer privaten Haftpflichtversicherung, sondern der Wiederbeschaffungswert. Das heißt es ist der Beitrag welcher benötigt wird, um die geschädigte Sache heute neu zu erwerben. Dies könnte auch bedeuten, dass der Wiederbeschaffungswert bei einer Entschädigung um einiges höher sein kann, als vor einigen Jahren dafür bezahlt wurde.

Hoffe ich konnte euch hiermit einen kleinen Einblick verschaffen. Wenn Ihr die oben genannten Fragen für Euch individuell beantwortet haben möchtet, unterbreite ich Euch auch hierfür gerne ein persönliches Angebot.

Eure Agentur Kehrer.

17. Oktober 2011 Posted by | Hausrat | , , , , , , , | 2 Kommentare