Agentur Kehrer – ERGO

Versichern heißt verstehen

Schadenfall Unfall – Knie verdreht

Letzten Monat durfte ich erneut eine Schadenleistung für einen meiner Kunden beantragen.

Beim letzten Termin erzählte mir der Kunde beiläufig, dass er 2 Tage im Krankenhaus verbracht hatte. Nach genauerem hinterfragen stellte ich fest dass Er hier einen Anspruch aus seiner Unfallversicherung geltend machen kann.

Der Kunde hat als Krankenpfleger am Arbeitsplatz beim Essen verteilen sein Knie verdreht. Nach wochenlangen Beschwerden suchte der Kunde ein Krankenhaus auf, welches einen 2-tägigen Krankenhausaufenthalt zur Folge hatte.

In seiner Unfallversicherung bei der ERGO Versicherung hat er ein Unfallkrankenhaustagegeld von 40€ pro Tag vereinbart. Dementsprechend wurde dem Kunden innerhalb weniger Tage die 80€ auf sein Konto überwiesen.

Der Kunde war sehr zufrieden über den Service, da er selbst vergessen hätte, die Leistung zu beantragen. Glücklicherweise sind keine bleibenden Schäden geblieben, sodass der Kunde wieder normal arbeiten kann.

Eure Agentur Kehrer

8. August 2012 Posted by | Schadenfälle | , | Hinterlasse einen Kommentar

Schadenfall Unfall – Fingerendgelenk wird versteift

Viele sind der Meinung, dass Versicherungen viel einkassieren…aber nichts oder wenig bezahlen. Ich habe mir überlegt Euch regelmässig über vergangene und auch aktuelle Schadenfälle in meiner Agentur zu informieren. Damit könnt Ihr Euch ein Bild machen, was und wieviel bei den einzelnen Sparten bezahlt wird.

 

Vor einigen Wochen hat mich eine Kundin aus meinem Bestand angerufen, welche schon seit mehreren Jahren eine Unfallversicherung bei der ERGO Versicherung AG hat.

Beim formulieren des Schadenhergangs mussten wir beide schmunzeln. Ich zitiere Euch den eingereichten Schadenverlauf: „Beim Gestikulieren den rechten Zeigefinger an der Tischkante angeschlagen“

Kaum zu glauben aber wahr. Die Kundin hat sich tatsächlich beim Unterhalten mit einer Kollegin so stark den Zeigefinger an der Tischkante angeschlagen, dass Sie nun in einigen Monaten sogar operiert werden muss. Bei der OP wird dann das Endgelenk des Fingers versteift werden, so dass Sie in zukunft Ihre Fingerspitze nicht mehr frei bewegen kann.

Da der Schadenfall noch nicht abgeschlossen ist, und die OP erst noch bevorsteht kann ich Euch noch nicht mitteilen welche Leistungen die Kundin erhalten wird. Sobald der Fall aber abgeschlossen ist, werde ich Euch darüber informieren.

Eure Agentur Kehrer

5. Juli 2012 Posted by | Schadenfälle | , , | Hinterlasse einen Kommentar